Kalz victorious at Rollbergrennen Berlin

DKP -5491_4-3

Marcel Kalz hat das traditionsreiche Rollbergrennen in Berlin Neukölln gewonnen und damit einen Heimsieg gefeiert. Nach 105 Kilometern verwies er Konrad Geßner (RSC Turbine Erfurt) und Jan Stöhr (Tschechien) auf die Plätze zwei und drei.

Die Maloja Pushbikers Christian Grasmann, Arne Kenzler und Marcel Kalz mussten beim Rollbergrennen mit einem Handicap starten. Das Starterfeld der C-Fahrer bekam zwei Minuten Vorsprung, das B-Feld eine Minute. Nach rund 25 der zu fahrenden 50 Runden erreichten die A-Fahrer mit den Maloja Pushbikers die Spitze des Rennens. Auf dem anspruchsvollen Kurs, der durch nasse Straßen zusätzlich schwierig zu fahren war, suchten die Maloja Pushbikers dann schnell eine Entscheidung.

DKP -5394

„Durch den Regen war der Kurs sehr rutschig und es gab immer wieder Stürze. Wir wollten der Gefahr aus dem Weg gehen und haben deshalb gleich attackiert, als wir die B- und C-Fahrer eingeholt haben“, berichtet Kalz. Dem Berliner, der beim NRVg Luisenstadt 1910 e.V., der das Rollbergrennen ausrichtet, das Rennradfahren gelernt hat, gelang dann auch der entscheidende Angriff. Gemeinsam mit Konrad Geßner (RSC Turbine Erfurt) und Jan Stöhr (Tschechien) setzte er sich vom Hauptfeld ab. Im Finale gelang es Kalz, seine Begleiter abzuschütteln, um dann in Ruhe seinen Solo-Sieg zu feiern. Wieder einmal konnte der Sixdays-Profi mit hoch in den Himmel gestreckten Armen über die Ziellinie fahren. Teamkollege Christian Grasmann rundete den starken Auftritt der Maloja Pushbikers mit Platz zwölf ab.

DKP -7163

„Wir sind als Team, als Freunde hier an den Start gegangen und wollten unbedingt gewinnen. Es ist einfach super, wenn es dann auch gelingt“, sagt Marcel Kalz.

Fotos: Drew Kaplan Photography

Leave a comment